Auf nach Townsville - 1. Versuch

5.15 Uhr der Wecker klingelt. Wir haben uns extra den Wecker etwas früher gestellt, damit wir nicht zu spät aufstehen. Die Nacht haben wir kaum geschlafen. Also stehen wir ziemlich müde auf. Frühstücken, Rucksack packen und auf den Trip vorbereiten. Es klopft an der Tür und die Besitzerin bietet uns an, dass sie uns an die Bushaltestelle fährt. Sie wäre vorhin aufgewacht und hat gehört dass es regnet und da hatte sie sich gedacht wir können ja nicht im Regen da hinlaufen. Wir hätten eh ein Taxi gerufen, aber cool!

 

Als wir an der Bushaltestelle ankommen, steht dort schon alles unter Wasser. Ein Mädel kommt gleich auf uns zugelaufen und meint, dass die Busse ca. 4 Stunden Verspätung hätten bzw. wahrscheinlich gar nicht nach Townsville fahren würden. Na super! Nun müssen wir aber erst einmal warten bis jemand genaueres weiß. Nach ca. 1 Stunde dann die Info, es fahren heute keine Busse mehr. Es hat wohl einige Straßen überschwemmt.

 

Dann mal schnell wieder in der Unterkunft anrufen, ob wir noch eine weitere Nacht bleiben können. Sieht gut aus und wir werden auch kurz darauf vom Besitzer abgeholt. Dieser weiß schon mehr. Es hat wohl weiter oben noch mehr geregnet als hier. Einchecken und schnell auf den morgigen Bus umbuchen.

 

Über Townsville ist heute Morgen um 5 Uhr ein mächtiger Sturm gezogen. Dieser hatte einige Häuser abgedeckt und einen Teil ziemlich verwüstet. Es gab Gott sei Dank nur wenige leicht Verletzte. Wenn man die Bilder sieht kann man kaum glauben, dass hier keiner schwerer Verletzt wurde.

 

Da es wieder den kompletten Tag regnet, gibt es außer Mittagessen bei Dominos und Abendessen in der DownUnder-Bar von uns nicht mehr viel zu berichten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0