Was tun?

Das Bett ist echt bequem und das Zimmer schön groß. Leider hat das schlechte Wetter der letzten Tage sein Spuren hinterlassen. Anna liegt mit Fieber im Bett! Gut, dass wir eine Reiseapotheke mit genommen haben, wobei man hier im Supermarkt auch sämtliche Medikamente kaufen kann.

 

Da unsere Klamotten noch ziemlich nach der letzten Unterkunft muffeln, gehe ich an den nahegelegenen Waschsalon. Eigentlich ganz einfach, Waschmittel rein, Wäsche drauf, Deckel zu, Geld rein und da man nur Kalt waschen kann, geht das Ding von selbst los. Sofern man kapiert wie man das Geld einwerfen muss. Die Servicedame erklärt mir vorn jeweils einen Dollar und hinten zwei Dollar, dann den Schieber reindrücken und los geht’s. Sei doch auch ganz logisch, wie Sie findet. Nach einer halben Stunde die Wäsche in den Trockner und zurück zu Anna. Der geht es inzwischen schon etwas besser.

 

Da frische Früchte bestimmt gut sind, gehe ich in den Supermarkt und besorge welche. Die Shoppingmall in Richtung Tweed Heads ist so riesig, dass ich nach einiger Zeit herumlaufen kurz mal die Orientierung verliere und etwas planlos herumlaufe. Als ich mich dann wieder gefunden habe, gehe ich Obst kaufen und zurück in unser Motel.

 

Abends geht’s noch kurz zum Skypen und Abendessen in den McDonalds. Der bietet kostenloses, aber etwas langsames Internet was wir gerne nutzen. Von der Terrasse aus sieht man schon unser nächstes Ziel „Surfers Paradise“.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0