Walk around

Da unser Zimmer direkt an der Hauptverkehrsstraße liegt und die Fenster nur obligatorischer weise hier eingebaut sind, ist der Schlaf nur teilweise erholsam. Unser Hostel bietet ein kostenfreies Frühstück, das wir natürlich gerne nützen. Heute steht die Erkundung des Kooloonbung Creek Nature Parks und des Town Beaches an.

 

Zuerst schauen wir uns den 50 Hektar großen Wildnis-Park an, der sich mitten in der Stadt befindet. Hier hat es unzählige Vogel- und Reptilienarten. Schon am Eingang empfängt uns ein Water Dragon, ein großer Leguan. Über den extra gefertigten Fußweg gelangen wir in das Innere des Parks, wo wir auf hunderte von Flughunden treffen. Die sehen aus wie große, tagaktive Fledermäuse und hängen direkt über uns in den Bäumen. Der Weg führt weiter, direkt über das Biotop des Parks. Hier sehen wir Libellen, Fische und Vögel, die allerdings ziemlich schwierig zu fotografieren sind.

 

Das anschließende Mittagessen nehmen wir im Hostel ein. Noch schnell in den Pool, ein Paar Klamotten waschen und auf geht’s an den Town Beach. Da dieser rund eine halbe Stunde entfernt von unserer Unterkunft ist, legen wir heute einen ganz ordentlichen Fußmarsch hin. Dort angekommen setzen wir uns auf eine Parkbank und genießen den Anblick des Strandes. Ein älterer Herr gesellt sich zu uns und erzählt, dass er Freunde in Wuppertal habe und schon einige Male in Deutschland war. Nach kurzem Smalltalk geht dann sein Bus und wir laufen weiter entlang des Strandes und der Uferpromenade in Richtung Stadtmitte. Bevor wir wieder ins Hostel gehen kaufen wir noch unser Abendessen, das wir zum ersten Mal selbst kochen werden. Es gibt Hähnchenfleisch mit angebratenem Gemüse!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0